Uetzer Luftpistolenschützen waren trotz starker Leistungen gegen Kriftel chancenlos

Trotz starker Einzelleistungen auf drei Positionen konnten die Uetzer Bundesligaschützen bei ihrem Heimwettkampf gegen den SV Kriftel keinen erhofften Einzelpunkt mitnehmen und mussten sich dem Tabellenzweiten so am Ende 5:0 geschlagen geben. Damit stehen die Uetzer gemeinsam mit Brühl und Schirumer-Leegmoor nun weiter auf den Abstiegsplätzen. Beim Wettkampf in der Großsporthalle am Schulzentrum konnten die Zuschauer trotzdem ein spannendes Match auf höchstem Niveau miterleben. Denn obwohl der SV Kriftel zu den beiden mit Abstand stärksten Teams in der Nordgruppe der Bundesliga zählt, machten die Aufsteiger aus Uetze es ihm nicht leicht.

Starke Leistungen zeigten im Uetzer Team gegen Kriftel v.a. Katharina
Hempel (2.v.l.) und Vendela Sörensson (3.v.l.)

Auf der Position 1 übernahm die für Uetze angetretene nordische Meisterin Vendela Sörensson während des Duells immer wieder die Führung und lieferte ihrem Kontrahenten Mathias Putzmann über das gesamte Duell ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Am Ende musste sich die Schwedin aber trotz einer Spitzenleistung von 380 Ringen gegen 384 Ringe geschlagen geben.

Die schwedische Rekordhalterin Vendela Sörensson liefert sich in Uetze
mit ihrem Gegner aus Kriftel ein hochkarätiges Duell (Foto: E.Frerichs

Auch Katharina Hempel zeigte auf Position 4 ebenfalls wieder ein konstant hohes Ergebnis, und konnte sich so immer wieder knapp vor ihren Kontrahenten Andreas Fix setzen, dem es erst mit einer starken 3.Serie von 96 Ringen gelang, sich einen knappen Vorsprung von 2 Ringen aufzubauen, den die 23-Jährige dann trotz sehr guter 94 Ringe in der Schlussserie nicht mehr egalisieren konnte. Zum Schluss musste auch sie ihren Punkt mit 372 zu 374 Ringen damit abgeben.

Ein gutes Ergebnis von 370 Ringen reichte Wolfgang Geppert auf der Position 2 ebenfalls nicht gegen sehr starke 377 Ringe seines Gegners. Und auch Sarah Oehns und Marit Albrecht hatten gegen ihre Duellpartner erwartungsgemäß keine Chance.

“Dass es gegen Kriftel für uns kaum etwas zu holen geben würde, war zu erwarten”, resümiert Trainer Donald Albrecht. “Insbesondere die starken Leistungen von Vendela und Katharina  und das gute Ergebnis von Wolfgang haben aber wieder einmal das Potenzial der Mannschaft gezeigt. Toll war die Unterstützung durch das Publikum, das unsere jungen Sportlerinnen und Sportler die ganze Zeit anfeuerte und unterstützte.

Albrecht, 18.11.2019