1. Gewehrmannschaft mit unglücklichen Start in der Bezirksliga – Tabea Marquardt lässt bei ihrem Debut mit 391 Ringen die gesamte Liga hinter sich –

Leider musste sich die 1. Luftgewehrmannschaft aus Uetze am letzten Wochenende gegen ein starkes Team aus Thören mit 1 zu 4 geschlagen geben. Leicht ersatzgeschwächt, da die letztjährige Nummer Eins des Teams, Sandra Kronshage, nicht zur Verfügung stand, gingen die Uetzer trotzdem zuversichtlich an den Start. Dadurch das die Mannschaft von der SGes Empelde schon vor dem Ligastart zurückgezogen hat und somit als Absteiger feststeht, mussten die Uetzer an diesem Tag nur einen Wettkampf bestreiten.

Fast alle Duelle gegen Thören waren eng umkämpft und entschieden sich teilweise erst mit den letzten Serien. So auch bei Keven Brandes auf Position 5, der mit nur drei Ringen Rückstand bis zur letzten Serie in Schlagdistanz zu seiner Kontrahentin war. Den starken 97 Ringen der Schützin aus Thören konnte Brandes aber nichts mehr entgegensetzen, so dass dieses Duell mit 358 zu 370 doch recht deutlich verloren ging.

Anna-Lena Bode-Pröve fand auf Position 4 nicht in ihren Wettkampf. Vom ersten Schuss an schien es nicht zu laufen und in der zweiten Serie sorgte ein Fehlschuss für eine frühe Entscheidung dieses Duells. Am Ende ging dieser Punkt mit 349 zu 366 Ringen nach Thören.”

Spannend machte es Anna-Lena Becker auf Position 3. Nach 89 Ringen in der zweiten Serie war Becker mit nur zwei Ringen Rückstand ihrer Gegnerin immer auf den Fersen. Die 94 Ringe in der letzten Serie konnten gegen starke 95 Ringe das Blatt nicht mehr wenden und das Duell ging knapp mit 366 zu 369 verloren.

Silvana Böhmecke schoss auf Position 2 einen guten Wettkampf, lag aber von Beginn an knapp zurück. Ihre Gegnerin schaffte es permanent den Vorsprung zu verteidigen und am Schluss noch auszubauen, womit dieser Punkt mit 370 zu 375 ebenfalls nach Thören ging.

Den Ehrenpunkt für Uetze holte bei ihrem Ligadebut, in einer sehr beeindruckenden Art und Weise, Tabea Marquardt. Das junge Uetzer Nachwuchstalent schießt erst seit Anfang des Jahres Luftgewehr und hatte ihren ersten Start im Ligasystem. Trotz anfänglicher leichter Nervosität konnte die Uetzer Juniorin von Beginn an überzeugen und ließ ihrer Kontrahentin nicht den Hauch einer Chance. Mit 97, 98, 98 und 98 Ringen in den Serien und einem Spitzenergebnis von 391 (gegen 368) ging dieser Punkt deutlich an Uetze. Mit diesem Ergebnis, welches sonst nur in der ersten oder zweiten Bundesliga zu finden wäre, setzte sich Marquardt auch an die Spitze der Setzliste der gesamten Bezirksliga Hannover und ließ alle anderen hinter sich.


Tabea Marquardt schoß ein Spitzenergebnis von 391 Ring

Mal sehen was das Uetzer Luftgewehrteam beim nächsten Wettkampf am 03.11. erreichen wird, wenn Sandra Kronshage wieder mit eingreifen kann. Wir freuen uns und sind sehr gespannt.